Altersrentner - Hinzuverdienst

In Kategorie: Keine Kategorie - Rentenberater Forum Startseite




Frage von: Handschuh am: 08.09.2018 - 06:41 Uhr gestellt
(Beitrag bzw. Frage wurde 141 mal gelesen)

ich erhalte seit Mitte des Jahres Altersrente fuer langjaehrig versicherte. Da ich vorzeitig in Rente gehe, werden mir 20 x 0.3% abgezogen - soweit alles klar.

Ich habe einen interestanten Job im Ausland angeboten (Freelancer), der hoeher bezahlt wird als der Hinzuverdienstgrenze.

Frage 1:
Es kann doch wohl nicht richtig sein, dass mein etwas aelterer Rentenkollege fuer die gleiche Arbeit tatsaechlich doppelt soviel verdient wie ich, weil meine Rente vollstaendig von meinem Honorar fuer diese
zeitlich begrenzte Taetigkeit abgezogen wird?

Frage 2:
Nach Beendigung dieser Taetigkeit werden mir wieder 6% abgezogen wie jetzt auch, obwohl ich in der Taetigkeitszeit garkeine Rente erhalten habe?


Ich kann diese Ungerechtigkeit nicht verstehen

diese Frage beantworten


Antwort:


von: Gernot Telschow am: 08.09.2018 - 11:19 Uhr

Zu 1.: Das ist dann und kraft Gesetzes richtig, wenn Ihr älterer Kollege die Regelaltersgrenze erreicht hat und der Gewinn, den Sie (steuerrechtlich betrachtet) aus der selbständigen Tätigkeit erzielen, den für Ihre Rente geltenden Hinzuverdienstdeckel um einen Betrag/KalJahr überschreitet, der höher ist, wie Ihre Bruttorente.

Zu 2.: zitiere § 77 (3) Satz 3 SGB VI: "Der Zugangsfaktor wird für Entgeltpunkte, die Versicherte bei 1. einer Rente wegen Alters nicht mehr vorzeitig in Anspruch genommen haben um 0,003 ... 2. ... je Kalendermonat erhöht. (Gemeint sind damit die Kalendermonate der NICHT-Inanspruchnahme.)

diese Antwort kommentieren


Antwort:


von: rentenkenner am: 08.09.2018 - 20:43 Uhr

Sie schreiben : " weil meine Rente vollstaendig von meinem Honorar fuer diese
zeitlich begrenzte Taetigkeit abgezogen wird ...

ich kann nur schwer glauben, dass Ihre Rente am Honorar, das Ihnen der Auftraggeber bezahlt, abgezogen wird. Ihr (ausländicher) Auftrag-/Arbeitgeber hat doch mit der deutschen Rentenversicherung und auch Ihrer Rente gar nichts zu tun.

Sie selbst müssen allerdings einen Hinzuverdienst der Rentenversicherung melden, und wenn die Hinzuverdienstgrenze überschritten wird, dann kürzt die DRV Ihre Rente (siehe unten).

Wenn Sie die Regelaltersgrenze erreicht haben, dann können Sie hinzuverdienen was und soviel sie wollen/können.


Und so wirkt sich die Hinzuverdienstgrenze aus :

Wenn Sie eine Altersrente in voller Höhe erhalten möchten, dürfen Sie die Hinzuverdienstgrenze von 6.300 Euro pro Jahr nicht überschreiten. Diese Grenze gilt bundeseinheitlich.

Überschreiten Sie mit Ihrem Hinzuverdienst diese Grenze, wird ein Zwölftel des Betrags, der über die Grenze von 6.300 Euro hinausgeht, zu 40 Prozent auf die Rente angerechnet. Sie erhalten dann eine Teilrente.

diese Antwort kommentieren

diese Frage beantworten