ALG1 und Firmenrente

In Kategorie: Keine Kategorie - Rentenberater Forum Startseite




Frage von: TEN am: 15.05.2018 - 15:14 Uhr gestellt
(Beitrag bzw. Frage wurde 458 mal gelesen)

ich habe einen Aufhebungsvertrag mit meinem letzen Arbeitgeber zum 31.12.2016 geschlossen.
Seit Januar 2017 erhalte ich ALG1 und das sollte bis Juni 2018 weitergehen. Sperrzeiten sind berücksichtigt.
Seit Februar 2018 erhalte ich meine betriebliche Altersversorgung/Pension aus er Pensionskasse der Mitarbeiter. Ich bin im Januar 2018, 60J alt geworden.
Die Bundesagentur für Arbeit hat mir jetzt nach dem ich denen gemeldet habe, dass ich eine betriebliche Altersversorgung/Pension erhalte, das ALG1 gestrichen. Begründung: "ich erhalte eine vorgezogene Altersrente nach §156 SGB. Diese ist der gesetzlichen Altersrente gleich zu setzen und führt zum Ruhen des Arbeitslosengeldes".
Nach allem was ich recherchieren konnte, entspricht das Vorgehen der Bundesagentur für Arbeit nicht der Rechtslage, oder was habe ich nicht verstanden? Dankeschön für eine Klärung der Sachalge.

diese Frage beantworten


Antwort:


von: Gernot Telschow am: 15.05.2018 - 16:36 Uhr

Da hilft wohl nur Widerspruch u. ggf. Klage zum Sozialgericht. Möglicherweise hat die Agentur Pensionskasse mit 'berufsständischer Versorgung' verwechselt oder meint, der Asatz 4 von § 156 SGB III sei anwendbar.

diese Antwort kommentieren


Antwort:


von: rentenkenner am: 29.05.2018 - 15:23 Uhr

so ein Quatsch ... die spinnen bei der DRV.

Auf ALG 1 hat man Anspruch, einen normale Firmenpension wird ist nicht ALG1 schädlich.

diese Antwort kommentieren

diese Frage beantworten