welche Variante ist günstiger

In Kategorie: Keine Kategorie - Rentenberater Forum Startseite




Frage von: Ines am: 24.01.2018 - 11:14 Uhr gestellt
(Beitrag bzw. Frage wurde 470 mal gelesen)

Ich bin Jahrgang November 1965.
Im Jahr 2028 hätte ich meine 45 Arbeitsjahre voll.
Auf Arbeit hätte ich die Möglichkeit vor Rentenantritt Sabbatjahre zu nehmen.
Mein Jahresbrutto ist ca. 36.500 €.

Hier nun meine Fragen.

Wie komme ich günstiger weg

1. Wenn ich mit 63 Jahren und 14,4% Abzüge in Rente gehe oder

2. Wenn ich im Dezember diesen Jahres mit meinem Sabbaticaljahr anfange. Das würde bedeuten, ich arbeite die nächsten 9 Jahre (bis Nov. 2027) und 3 Jahren vor der Rente (ab Dez. 2027 bis Nov. 2030) habe ich dann eine Freistellungsphase. Für diese 12 Jahre würde ich nur 3/4 meines bisherigen monatlichen Gehaltes bekommen und dann mit 65 Jahren in Rente gehen. Dies ist natürlich ein sehr langer Zeitraum in dem viel passieren kann.

3. Die nächste Möglichkeit wäre noch, ich mache 4 Jahre Sabbatical. Das würde bedeuten, dass ich von meinen 61 Lebensjahr (Nov. 2026) bis zum 63 Lebensjahr (Nov. 2028) arbeite und von Dez. 2028 bis Nov. 2030 meine Freistellungsphase nehme. In diesen Zeitraum würde ich nur 50% meines monatlichen Gehaltes bekommen und dann ebenfalls mit 65 Jahren in Rente gehen.

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen

diese Frage beantworten


Antwort:


von: Gernot Telschow am: 26.01.2018 - 19:02 Uhr

Bisher ist Ihre Rentenanwartschaft für jedes Jahr Beschäftigung um 0,96 Entgeltpunkte (= knapp 30 EUR monatliche Rente) gewachsen. Wenn Ihr Gehalt um 1/4 oder 1/2 sinkt, sinkt Ihr Rntenzuwachs linear. Alles andere ist davon abhängig, wie lange sie leben (= Rente beziehen) werden).

diese Antwort kommentieren

diese Frage beantworten