Amerikanische und deutsche Rente

In Kategorie: Keine Kategorie - Rentenberater Forum Startseite




Frage von: Ursula O'Brien am: 02.10.2017 - 08:41 Uhr gestellt
(Beitrag bzw. Frage wurde 121 mal gelesen)

Ich bin noch 30 Jahren in den Staaten wieder nach Deutschland gezogen. Ich beziehe Rente von beiden Ländern. Meine Frage ist.Wie wird die Krankenversicherung berechnet: Muss ich die Krankenkasse für die ausländische Rente selbst bezahlen oder muss die Rentenversicherung mir die Hälfte davon zurückzahlen. Ich habe von Mai 2017 bis September für beide Renten Krankenversicherung bezahlt doch seit August wird mir nochmals Krankenversicherung für die deutsche Rente abgezogen. Die Rentenversicherung ist doch verpflichtet mir die Hälfte von meinen freiwilligen Beiträgen zurückzuzahlen? Seit diesen Monat wird die amerikanische Rente mit eigener Krankenversicherung belastet,freiwillige Beiträge und die deutsche Rente wird durch die gesetzliche Krankenversicherung gekürzt. Wird meine amerikanische Rente nicht als Einkommen berechnet? Wenn so,warum muss ich dann Krankenversicherung dafür bezahlen. Für eine eine Antwort wäre ich sehr grateful.
Herzlichen Dank,
Ursula O'Brien

diese Frage beantworten


Antwort:


von: Gernot Telschow am: 02.10.2017 - 20:20 Uhr

1. Sie müssen für beide Renten, die Sie erhalten, Beiträge an die gesetzliche Kranken- u. Pflegeversicherung (KV) zahlen.

2. Sofern Sie in der KV versicherungspflichtig sind, wird der Beitrag aus Ihrer deutschen Rente von der Deutschen RV einbehalten; den Beitrag aus der US-Rente zahlen Sie selbst an die KV.

3. Die RV wird Ihnen nichts zurückzahlen, was sie Ihnen nicht vorher abgezogen hat. Falls Sie in der Vergangenheit zuviel (freiwilligee) Beiträge an die KV gezahlt haben sollten, müssen Sie dies bei der KV geltend machen.

4. Ihr Argument "US-Rente = Einkommen" verstehe ich nicht.

diese Antwort kommentieren

diese Frage beantworten