Urlaubsabgeltung

In Kategorie: Keine Kategorie - Rentenberater Forum Startseite




Hallo,
ich habe die Voraussetzungen für die Rente für besonders langjährig Versicherte bereits erfüllt. Aktuell beziehe ich noch teilweise Erwerbsminderungsrente und im Moment auch seit einem Monat Krankengeld. Möchte jetzt diese Altersrente beantragen und hätte noch Urlaubsansprüche, die ich im Falle weiterer Arbeitsunfähigkeit nicht nehmen könnte. Unter welchen Voraussetzungen würde eine Urlaubsabgeltung bei der teilweisen Erwerbsminderungsrente oder bei der Altersrente angerechnet werden. Über eine Antwort würde ich mich freuen.
Gruß

diese Frage beantworten


Antwort:


von: Gernot Telschow am: 07.07.2017 - 21:59 Uhr

Wenn Sie Ihren Arbeitsvertrag am Tage vor dem Beginn der Altersrente (AR) beenden, ist die Urlaubsabgeltung aus diesem Arbeitsverhältnis Teil des Entgeltes, aus dem die AR zu berechnen ist, eine Anrechnung auf die AR findet daher nicht statt.

Mit einer Anrechnung auf die Rente wegen teilw. EM im Monat der Zahlung der UrlAbgelt sollten Sie allerdings rechnen - es Sie denn für Ihr Arbeitsverhältnis wäre geregelt, dass wegen der EM alle Ansprüche aus dem ArbVerh ruhen.

diese Antwort kommentieren


Antwort:


von: Willi am: 08.07.2017 - 10:00 Uhr

danke zunächst für die Antwort, bin aber leider jetzt voll verwirrt.
Die Urlaubsabgeltung kann ich doch erst beantragen, wenn feststeht, dass ich aus Krankheitsgründen den Urlaub nicht nehmen kann. Damit doch erst nach Beschäftigungsende. Inwiefern kann dann diese Abgeltung noch zur Berechnung der AR berücksichtigt werden? Desweiteren endet doch auch zu Beginn meiner AR die teilweise Erwerbsminderungsrente- die Zahlung der Urlaubsabgeltung würde somit auch nicht mehr im Zeitraum der teilw. Erwerbsminderungsrente mit Zuverdienst angerechnet werden können? Ich bin übrigens im ÖD und gehe davon aus, dass mein AV im Krankengeld ruht, bin mir aber nicht sicher.
Gruß

diese Antwort kommentieren


Antwort:


von: Gernot Telschow am: 08.07.2017 - 11:07 Uhr

1. Wann die Urlaubsabgeltung (technisch gesehen) zur Auszahlung kommt, ist für die Frage 'Hinzuverdienst zur Altersrente' egal, maßgeblich ist, dass es sich um einen Entgeltanspruch handelt, der arbeitrechtlich nichts mit der Zeit des Bezugs von Altersrente zu tun hat.

2. In die Berechnung Ihrer AR fließt die UrlAbgelt ein, wenn davon Beiträge in die RV zu zahlen sind und wenn Sie im Antrag auf AR die RV anweisen, die versicherungsrechtliche Abmeldung Ihres AG abzuwarten.

3. Wenn für Ihr Arbeitsverhältnis die Bestimmungen des TVöD gelten und Ihre Rente wegen Erwerbsmind. befristet war und Ihr AG Ihnen keine Teilzeitbeschäftigung anbieten konnte, hat Ihr Arbeitsverhältnis geruht. Wenn dann noch Ihr AG den entspr. Vordruck der RV zur Frage des Hinzuverdienstes während des Rentenbezugs richtig ausgefüllt hat, darf es nicht zu einer Anrechnung der UrlAbgelt auf die Rente wegen EM kommen.

(Ich hoffe Sie erkennen an den vielen 'wenn' die Fehleranfälligkeit dieses Arbeitsablaufs.)

diese Antwort kommentieren

diese Frage beantworten