KVdR-Status hauptberuflich oder nebenberuflich erwrbstätig

In Kategorie: Keine Kategorie - Rentenberater Forum Startseite




Frage von: Michael Beck am: 05.12.2016 - 15:54 Uhr gestellt
(Beitrag bzw. Frage wurde 676 mal gelesen)

Bin seit dem 1.10.16 Rentner in der KVdR lt. der DR. Meine monatlichen Rentenzahlungen belaufen sich auf 1492,85 brutto. Meine Mieteinnahmen belaufen sich auf ca. 2100,00. Zusätzlich arbeite ich noch freiberuflich ca. 15 Std.wöchenlich, daraus habe ich einen Gewinn von ca 2.800,00 €. Die Krankenkasse hat jetzt meinen Status auf hauptberuflich selbständig gesetzt, mit der Begründung mein nebenberufliches Einkommen wäre zu hoch. Ich bin der Meinung, daß ein Rentner der KVdR mit einer Regelrente unbegrenzt hinzuverdienen kann. Was ist jetzt richtig?

diese Frage beantworten


Antwort:


von: Gernot Telschow am: 07.12.2016 - 08:14 Uhr

Über Ihren Versicherungsstatus in der gesetzl. KV/PV entscheidet nicht die RV, sondern ausschließlich die KV (durch entspr. Datenmeldung an die RV).

Und natürlich nimmt die RV keinen Anstoß daran, dass Sie neben der Regelaltesrente hinzuverdienen. Die KV dagegen geht wegen der Höhe Ihres Gewinns aus der selbständigen Tätigkeit (im Vgl. zur Höhe Ihrer Rente) davon aus, dass Ihre Tätigkeit die Grenzen der Nebentätigkeit sprengt und berechnet Beiträge.

Der Streit darüber, ob das rechtens ist, könnte lange dauern.

diese Antwort kommentieren


Antwort:


von: Michael Beck am: 07.12.2016 - 14:33 Uhr

Werden die Mieteinahmen als Einkommen nicht berücksichtigt? Rente und Mieteinkommen sind doch höher als das selbständige Einkommen.

diese Antwort kommentieren


Antwort:


von: Gernot Telschow am: 07.12.2016 - 17:45 Uhr

Die KV muss beurteilen, ob es sich bei dem, was Sie neben der Rente tun, um eine Nebentätigkeit handelt. Auch Mieteinnahmen sind nicht ohne Zeitaufwand zu erzielen; deren Berücksichtigung würden die Argumentation Ihrer KV allenfalls verstärken.

diese Antwort kommentieren

diese Frage beantworten