Beitragsbescheid der DRV aufgrund von Rentenversicherungspflicht als Selbständiger

In Kategorie: Keine Kategorie - Rentenberater Forum Startseite




Frage von: Sven Dottermann am: 02.07.2012 - 14:04 Uhr gestellt
(Beitrag bzw. Frage wurde 2358 mal gelesen)

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin als selbständiger Handelsvertreter für einen Auftraggeber tätig. Da ich keine eigenen rv-pflichtigen Mitarbeiter beschäftige, stuft mich die DRV nun als versicherungspflichtigen Selbständigen ein. Rückwirkend zum Ablauf der 3 Jahre nach Existenzgründung werden nun für 2,5 Jahre Beiträge von mir gefordert. Da es sich mit 13000€ um einen recht hohen Betrag handelt, hier die Frage ob eine Stundung o.ä. möglich ist.
Oder könnte evtl.sogar ein Widerspruch Sinn machen. Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Sven Dottermann

diese Frage beantworten


Antwort:


von: Gernot Telschow am: 02.07.2012 - 21:40 Uhr

Sehr geehrter Herr Dottermann,

eine Stundung von fälligen Beiträgen ist grundsätzlich möglich, wenn Sie diese wirtschaftlich begründen können; sie dürfte allerdings mit einer Verzinsungspflicht verbunden sein.

Ein Widerspruch macht dann Sinn, wenn begründete Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Beitragsforderung bestehen.

diese Antwort kommentieren

diese Frage beantworten