Was passiert beim Tod des Förderberechtigten?

(Dieser Artikel wurde 5564 mal gelesen - Artikel erstellt von: Admin)



Achtung, grundsätzlich erfolgt eine Auszahlung nur an den Förderberechtigten. Wenn man keine Vorsorge trifft fällt der Kapitalstock an die Gemeinschaft der Versicherten.

Die genaue Regelung, kann hier nicht dargestellt werden, da sich diese nach dem Vertrag richtet und in diesem geschrieben werden muss. Denken Sie daran, dass eine Regelung für die Ansparphase und evtl. auch für die Auszahlungsphase getroffen werden muss. Deshalb muss, wer sein Geld an die Erben oder den Ehegatten weitergeben will vorsorgen.

Es gibt 3 Möglichkeiten:

  1. Vertrag mit Garantiezeit. Dies bedeutet, dass noch nach dem Tode Geld an den Hinterbliebenen gezahlt wird. Für die Garantiezeit. Allerdings gilt dies als schädliche Verwendung. Nicht als schädliche Verwendung gilt eine Auszahlung des Kapitals an den Ehepartner oder die bezugsberechtigten Hinterbliebenen, wenn im Rahmen eines ergänzenden Vertrages zur Hinterbliebenenversorgung folgendes unternommen wird:
  2. Der Ehepartner, soweit förderberechtigt, einen eigenen Vertrag abschliesst , auf den dann das Geld übertragen werden kann. (Bedingung lebenslange Auszahlung in Rentenform)
  3. Der Vetrag wird geschlossen, unter der Bedingung, dass im Falle des Todes des Förderberechtigten das bisher angesparte Kapital in Form einer lebenslangen Rente an die Hinterbliebenen ausgezahlt wird.

Knifflig wird’s, wenn die Hinterbliebenen keinen Vetrag haben, nicht Ehepartner sind, nicht mehr kindergeldberechtigte Kinder und keinen Vertrag abschließen können. Am Besten ist Sie fragen dies bei Ihrem Berater nach.

Achtung!!! Bitte beachten Sie, es gibt positive Seiten von Riester und negative Seiten. Machen Sie sich vorher unbedingt schlau, ob Sie die Risiken und Verbindlichkeiten, die mit Riester verbunden sind tragen wollen. Lesen Sie, Fragen Sie und Diskutieren Sie hierzu auch hier: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_15856/SharedDocs/de/Navigation/Beratung/Expertenforum__node.html__nnn=true. Einige eigene Erläuterungen finden Sie auch hier. Wir haben uns bemüht möglichst genau zu recherchieren. Leider sind viele Unklarheiten hinsichtlich des Themas vorhanden und eigene Fehler können wir auch nicht ausschließen. (Stand ist 11/08). Wir bitten Sie also um Ihr Verständnis, dass wir keinerlei Garantie oder Haftung für die Aktualität und die Richtigkeit der hier dargestellten Fakten übernehmen können. Fragen stellen Sie am Besten Ihrem jeweiligen Berater und überprüfen Sie dann im Expertenforum der Deutschen Rentenversicherung. http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_15856/SharedDocs/de/Navigation/Beratung/Expertenforum__node.html__nnn=true. Eine Haftung oder Garantie wird allerdings auch dort niemand übernehmen können.

Bookmark and Share