Was ist Riesterrente?

(Dieser Artikel wurde 4020 mal gelesen - Artikel erstellt von: Admin)



Die Riesterrente oder Riester-Rente ist eine freiwillige private Zusatzvorsorge für das Alter. Es gibt sie in verschiedenen Versionen. Sie wird in einem gewissen Rahmen staatlich gefördert. An die Produkte, die riesterfähig sind gibt es Vorgaben (Zertifizierungsvorgaben). So zum Beispiel an die Sicherheit des Produkts (man kann das eingezahlte Kapital nicht verlieren), aber schlussendlich handelt es sich um die gleichen Finanzprodukte, die man auch sonst abschließen kann. Die Garantien für die Auszahlung sind nicht staatlich, sondern von den jeweiligen Instituten. Auch wenn sich "Riesterrente" offiziell anhört ist und bleibt das ganze eine rein private Sache, die vom Staat allerdings in einem gewissen Maße gefördert wird. Eingeführt wurde die "Riesterrente" , da angesichts der demographischen Entwicklung nicht mehr davon auszugehen ist, dass ein heutiger Verdiener von seiner zukünftigen Rente noch seinen Lebensunterhalt wird bestreiten können. Es kommt zu einer sogenannten "Rentenlücke" oder "Versorgungslücke" im Alter. Dies gilt insbesondere für Bezieher niedrigerer Einkommen, sowie auch Frauen, die deutlich häufiger von der „Altersarmut“ betroffen sind und sein werden. Die Sparquote vor allem dieser Gesellschaftsschichten sollte mit der Riesterrente erhöht werden. Grund für die prekäre Lage der gesetzlichen Rentenkasse ist, neben einigen vollkommen unverantwortlichen Auszahlungen vor allem im Zuge der Wiedervereinigung, vor allem die demographische Entwicklung, die langsam aber sicher voll durchschlägt. So wurde der Rentenbeginn bereits nach hinten verschoben (Rente mit 67) und auch das Rentenniveau von 70% auf 67% abgesenkt. Daher hat sich der Staat entschlossen, den Bürgern die Möglichkeit zu geben für das Alter vorzusorgen und Kapital aufzubauen. Diese Möglichkeit der Bildung eines Kapitalstocks (mittlerweile auch Immobilien) wird vom Staat durch Zulagen und Sonderabschreibungsmöglichkeiten (Günstigerprüfung v. Finanzamt) gefördert. Das alles ist im Altersvermögensgesetz (AVmG und im EStG §§ 10a, 83, 86, 92a) geregelt. Die Förderung ist an strikte Voraussetzungen geknüpft. Sowohl was das Produkt, als auch was die Förderung betrifft.

Hier zum Überblick Fragen und Antworten:

Achtung!!! Bitte beachten Sie, es gibt positive Seiten von Riester und negative Seiten. Machen Sie sich vorher unbedingt schlau, ob Sie die Risiken und Verbindlichkeiten, die mit Riester verbunden sind tragen wollen. Lesen Sie, Fragen Sie und Diskutieren Sie hierzu auch hier: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_15856/SharedDocs/de/Navigation/Beratung/Expertenforum__node.html__nnn=true. Einige eigene Erläuterungen finden Sie auch hier. Wir haben uns bemüht möglichst genau zu recherchieren. Leider sind viele Unklarheiten hinsichtlich des Themas vorhanden und eigene Fehler können wir auch nicht ausschließen. (Stand ist 11/08). Wir bitten Sie also um Ihr Verständnis, dass wir keinerlei Garantie oder Haftung für die Aktualität und die Richtigkeit der hier dargestellten Fakten übernehmen können. Fragen stellen Sie am Besten Ihrem jeweiligen Berater und überprüfen Sie dann im Expertenforum der Deutschen Rentenversicherung. http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_15856/SharedDocs/de/Navigation/Beratung/Expertenforum__node.html__nnn=true. Eine Haftung oder Garantie wird allerdings auch dort niemand übernehmen können. Für die Links übernehmen wir natürlich auch keine Haftung, da wir keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung haben.

Bookmark and Share