Bin ich Arbeitnehmer oder selbständig?

(Dieser Artikel wurde 10957 mal gelesen - Artikel erstellt von: Admin)



Bevor Sie über Vorsorgemodelle nachdenken müssen Sie wissen, ob Sie als Arbeitnehmer oder Selbständiger zur gesetzlichen Vorsorge verpflichtet sind. Erst dann können Sie planen, ob und in welchem Umfang Ihnen finanzielle Mittel zur weiteren privaten oder staatlich geförderten Altersvorsorge bleiben.

Die Prüfung, ob Sie zum Kreis der in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherungspflichtigen Personen gehören sollten Sie sorgfältig durchführen. Seit 2001 sind Selbständige, die der Versicherungspflicht unterliegen verpflichtet, sich bei der gesetzlichen Rentenversicherung zu melden. In den letzten Jahren gab es für viele vermeidlich Selbständige ein böses Erwachen, wenn die Situation falsch eingeschätzt wurde. Beitragsforderungen wurden von der gesetzlichen Rentenversicherung bis zum Ablauf der gesetzlichen Verjährungsfrist geltend gemacht.

Abhängig beschäftigt oder selbständig? Wie prüfe ich das?

Meistens ist die Prüfung einfach (typisches Arbeitsverhältnis). Es gibt aber auch Zweifelsfälle, in denen die Abgrenzung nicht einfach ist (z. B. GmbH-Gesellschafter Geschäftsführer).

Die gesetzliche Definition lautet: „Beschäftigung ist die nicht selbständige Arbeit insbesondere in einem Beschäftigungsverhältnis. Anhaltspunkte für eine Beschäftigung sind eine Tätigkeit nach Weisungen und eine Eingliederung in die Arbeitsorganisation des Arbeitgebers“.

Manchmal hilft die gesetzliche Definition nicht weiter. Das Bundessozialgericht und das Bundesarbeitsgericht haben Kriterien zur Abgrenzung einer Beschäftigung von einer selbständigen Tätigkeit entwickelt:

Abhängige Beschäftigung

  • Keine Verfügungsmöglichkeit über die eigene Arbeitskraft
  • Kein Unternehmerrisiko
  • Vereinbarung von Lohnabzug
  • Vereinbarung von Urlaub
  • Keine eigene Betriebsstätte
  • Keine Eingliederung in den Betrieb
  • Berichtspflicht u.a.

Von einer selbständigen Tätigkeit spricht man:

  • Eigene Betriebsstätte
  • Freie Entscheidung über Betriebsmittel
  • Unternehmerisches Risiko
  • Freie Preiskalkulation
  • Einsatz eigenen Betriebskapitals
  • Eigene Werbung
  • Freie Entscheidung über Arbeitszeit
  • u.a.

Bookmark and Share